Wolf-Rayet 140

Der Archetyp eines Doppelsterns mit kollidierenden Winden (colliding-wind binary - CWB) ist das WR+O System WR 140 (HD193793) mit einer Periode von 7.9 Jahren. Die Distanz der beiden Komponenten variiert zwischen ~ 2 AU bei Periastron und ~ 30 AU bei Apastron. Dieser Doppelstern wird regelmäßig als Lehrbeispiel kollidierender Sternwinde bezeichnet. Er besteht aus einem Wolf-Rayet-Stern der Kohlenstoffsequenz (WC7) sowie aus einem massereicheren und leuchtkräftigeren O4-5 Hauptreihenstern. Die hohe Exzentrizität und die Inklination begünstigen die Untersuchung verschiedener Regionen des WR-Winds sowie den bemerkenswerten Wechsel der Bedingungen in der Wind-Wind-Kollisionszone während der Periastronpassage. Die Veränderungen manifestieren sich in der schnellen Erzeugung von Staub und können als gigantische und periodische (einmal pro Orbit) Infrarot-Ausbrüche beobachtet werden.

Workshop-Bericht von José Ribeiro

WR140-Webseite von Peredur Williams
Observatorio del Teide Wetterstation
Observatorio del Teide Meteorología
Webcam (MONS rechts im Hintergrund)

















  Motivation

Der Status des Systems als nichtthermische, variable Radioquelle sowie als eine für WR-Sterne ausserordentlich helle Röntgenquelle machen WR 140 zu einem idealen Labor um das Verhalten von heissen Sternwinden zu untersuchen. Das beinahe perfekte phasenabhängige Verhalten des Systems sowohl in Radio- als auch in Röntgenwellenlängen ist bemerkenswert.

Die professionelle Astronomie ist aufgrund der relativ langen Systemperiode bzw. Periastronpassage nur bedingt in der Lage, hinreichend viele Daten während der größten Annäherung der beiden Komponenten zu erhalten. Das System ist mit seiner Helligkeit auch für Amateure noch zugänglich und bietet die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit den Profis. Wir suchen interessierte Amateurspektroskopiker, die Daten zu diesem Ereignis liefern können. Wir freuen uns über alle Informationen über gewonnene Spektren und diskutieren die Resultate gern in unserem WR140-Forum.

Man kann Reaktionen von Profiastronomen zu WR 140 in ihren Statements finden.