STScI

STScI

Der gemeinnützige Initiativkreis STScI e.V. betreibt ein Observatorium für den Nachwuchs mit dem größten Teleskop in Nordrhein-Westfalen – die Schülersternwarte Waldbröl. Wir wollen bei jungen Menschen die Leidenschaft für die Technik und die Naturwissenschaften wecken, die uns selbst antreibt.

Vereinssatzung als pdf und unser Flyer als pdf

Unser Flyer.

Aus der Satzung: „Der Verein bezweckt die Förderung des astronomischen Nachwuchses, die Unterstützung des bereits bestehenden Schnörringen Telescope Science Institute (STScI) in Waldbröl sowie dessen Forschungs-und Bildungstätigkeiten. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben sowie der Vergabe und Begleitung von Forschungs-und Bildungsaufträgen an Schülerinnen und Schüler oder Studentinnen und Studenten im astronomischen Umfeld.“

Unsere Philosophie

  • WISSEN SCHAFFT BEGEISTERUNG – Die Astronomie ist ein wunderbares Mittel das Interesse an Technik und Naturwissenschaften bei jungen Menschen zu wecken. Das ist sinnvoll und gerade angesichts des geringen wissenschaftlichen Interesses junger Menschen wichtig. Das entscheidende Merkmal für die Region ist der lokale „Zugang zum Himmel“. Dies gilt insbesondere für die Nachwuchsarbeit an Schulen und Universitäten, an der das STScI ein vitales Interesse hat.
  • EIN MODERNES SCHÜLERLABOR – Der Verein unterstützt die wissenschaftliche Nachwuchsarbeit im Oberbergischen Kreis. Alle Geräte dienen der Ausbildung und der Forschung. Das Observatorium soll langfristig in die Hände des schon seit 2010 etablierten „Schulnetzwerks Astronomie Oberberg“ übergeben werden, um einen nachhaltigen Effekt für die Region zu erzielen.
  • BILDUNG FÖRDERT MENSCHEN – Begabung und Interesse sind nicht sozial determiniert. Sie müssen geweckt werden, um weitere Chancen zu eröffnen. Der bildungsferne Nachwuchs steht daher bei uns ebenfalls im Fokus.

Generell wollen wir grundlegende Tugenden fördern wie z.B. Respekt, Integrität, Genauigkeit, Beharrlichkeit, Ehrlichkeit und Selbstkritik. Schülerinnen und Schüler können bei uns Verantwortung übernehmen und werden charakterlich gestärkt. Wir brauchen Ihre Unterstützung um diese Nachwuchsarbeit mit einem der größten Teleskope Deutschlands zum Erfolg zu bringen.

Sie finden unsere Ziele gut und wollen mitarbeiten? Dann melden Sie sich und verabreden einen Besuch bei uns. Kontakt: mail@stsci.de


Historie

Seit 1999 existiert in Waldbröl-Schnörringen ein astronomisches Observatorium – das Schnörringen Telescope Science Institute (STScI). Diese Beobachtungsstation wurde von dem Astrophysiker Dr. Thomas Eversberg und dem Atmosphärenphysiker Dr. Klaus Vollmann betrieben. Beide sind seit ihrer Jugend leidenschaftliche Astronomen und arbeiten seit 1986 zusammen.

Erster Ausbau: Turm & Kuppel.

Im Sommer 2008 erwarben sie aus privaten Mitteln eines der größten astronomischen Teleskope Deutschlands. Dieses Instrument war das Hauptteleskop der Ludwig-Maximilian-Universität München auf dem Wendelstein. Darüber hinaus kauften sie für das Gerät eine Teleskopkuppel von 6 Meter Durchmesser der geodätischen Station in Wetzell und stellten ein Grundstück bereit, auf dem ein Observatorium zur Nachwuchsausbildung gebaut werden soll.

Mit der Idee, den Nachwuchs für die Astronomie und implizit für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu begeistern gründeten die beiden den gemeinnützigen Initiativkreis Schnörringen Telescope Science Institute (STScI) e.V. un

Zweiter Ausbau: Das Servicegebäude.

d begannen Mittel für eine Ausbildungssternwarte einzuwerben. Begleitet und gefördert wurden sie dabei vom Waldbröler Gewerbe- und Industrieverein (GIV) und seinen beteiligten Firmen sowie von der Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises (OBK). Nachdem der Initiativkreis ein Schutzgebäude für das Teleskop errichtet hatte, konnte er in 2016 mithilfe einer Zuwendung des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) mit der Errichtung eines Servicegebäudes und eines Schülerlabors beginnen. Mit einer zweiten Zuwendung der Hans Hermann Voss-Stiftung in 2018 wurde das „Schülerlabor Astronomie“ aufgebaut. Es besteht aus drei identischen

Dritter Ausbau: Das Schülerlabor.

Beobachtungsstationen. Weitere materielle und finanzielle Unterstützung erfuhr die Sternwarte von verschiedenen Unternehmen der Region. Das Projekt wird somit als integraler Bestandteil der Oberbergischen Bildungslandschaft angesehen.

 


Tätigkeitsberichte

Unsere Tätigkeitsberichte fassen unsere jährlichen Arbeiten zusammen und geben einen Einblick in unsere Fortschritte.

Bericht | 2021 | 20202019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009

Cookie Consent mit Real Cookie Banner